Dysphagie - Was ist das?

Als Dysphagie bezeichnet man die Störung einer oder mehrerer Funktionen aller am Schluckvorgang beteiligten Organe und Strukturen.
Die Symptome treten häufig nach Schlaganfällen oder bei anderen, chronischen neurologischen Krankheitsbildern

Zum Beispiel: Parkinson, Multiple Sklerose, ALS, Hals- und Kopftumore und auf und äußern sich in vielfältiger Weise:

Die wohl schwerwiegendste mögliche Folge einer chronischen unbehandelten Schluckstörung ist die Lungenentzündung (Pneumonie).
Diese entsteht durch das Verschlucken, d.h. das Eindringen und Verbleiben von Nahrung in die Luftröhre und schließlich die Lunge(Aspiration bzw. Aspirationspneumonie).

Die Komplikationen einer Lungenentzündung können tödlich verlaufen, deswegen sollten Schluckbeschwerden frühzeitig behandelt werden.

Anzeichen von Dysphagie: